21. Jän. 2018

3.Sonntag im Jahreskreis

​​Berufen –

wann und wo?

Es ist wohl im Frühjahr 27 n.Chr., dass Jesus seine Mission antritt mit der Gewissheit: Die Königsherrschaft Gottes (=Reich Gottes) steht unmittelbar vor dem Durchbruch. Wenn heute jemand dagegen einwendet: Kriege und fremdverschuldete Hungersnöte sind seit damals nicht verschwunden, hat er das Wort missverstanden: Jesus hat kein Paradies auf Erden angekündigt, sondern er hat das Netzwerk der Liebe gestartet und das hat sich tatsächlich unaufhaltsam ausgebreitet – gerade durch himmelschreiende Missstände hindurch. Er hat die Flammen der Liebe entzündet und sie sind nie wieder erstickt worden – schon gar nicht von der Finsternis. Entschlossene haben sich in den Dienst dieses Netzwerkes gestellt – bis heute. Es waren und sind nicht unbedingt Leute mit hoher Bildung oder einflussreicher Stellung, die ihr Land mit dem Prinzip Liebe prägen. Eher stammen sie aus durchschnittlichen Berufsschichten. Das war schon bei Jesus so.

Manchmal äußern Teilnehmer von Bibelrunden ihr Entsetzen, dass, wer von Jesus berufen wurde, schlagartig alles verlassen musste. Das klingt hart und stimmt auch so nicht. Den Zeitpunkt, an dem die Lebensweichen anderes gestellt wurden, den gab es wohl. Es ist vergleichbar wie wenn jemand sich zurück erinnert, wie er IHR oder IHM begegnet ist. Es gibt den Moment, von dem an die beiden wissen: "Damals hat es begonnen mit uns beiden … und es ist eine starke Liebe daraus geworden – über alles Auf-und-Ab hinweg." Damals ist ein Prozess in Gang gekommen, aus dem sich nach und nach deutlicher herausstellte, in welche Richtung es geht.

So wird wohl auch Simon (=Petrus) zeitlebens den Augenblick im Gedächtnis behalten haben, als Jesus ihn aufforderte: “Auf! Jetzt ist es so weit. Hinter mir nach. Tritt meinem Schülerkreis bei.” Dann zogen sie gemeinsam eine Richtung durch Galiläa und kehrten nach einiger Zeit zurück in die Fischerstadt Kafarnaum. Simon traf seine Frau wieder, Jesus bekam im selben Haus eine Schlafstätte. Nach dem Wochenende wählten sie eine andere Himmelsrichtung, aber Kafarnaum blieb sein Stützpunkt. Das Gehen schweißte die Gruppe zusammen, brachte aber auch Spannungen zum Vorschein. Nach etwa einem Jahr stellte der Meister seinen Schülerkreis vor die Wahl: “Wollt ihr weggehen von mir? Fühlt euch frei, euch wieder zu trennen!”

Jeder einzelne aus der Zwölferrunde konnte sich Jahrzehnte später erinnern, wann und wo der Blick der Liebe ihn getroffen hatte. Spuren davon sind noch in den Evangelien enthalten.

Andreas und Johannes bekamen von Johannes am Jordan den Hinweis. Siehe vergangenen Sonntag!

Impressum

Mag. Martin Zellinger

Bibeltheologe, Reiseleiter & Eigentümer Lester Hof

Lest 1, 4212 Kefermarkt          e-mail: m.zellinger@aon.at         Telefon: +43 (0) 699 11 50 66 45

Datenschutz ©Martin Zellinger